Archiv
 
In unserem Archiv sammeln wir Berichte über durchgeführte Veranstaltungen. An der Gestaltung können Sie sich gern beteiligen. Schicken Sie uns Ihren Bericht, wir veröffentlichen ihn dann an dieser Stelle.

 

- aus personellen Gründen ist diese Seite leider nicht auf dem laufenden .........

wir geben Ihnen aber gern Auskunft über unsere durchgeführten Veranstaltungen

 

Kirchenführung mit Herrn Salchow in der Neustädter Marienkirche

Am Montag, 14.03.2016, trafen wir uns in der Neustädter Marienkirche. Herr Salchow erklärte uns in sehr interessanter Weise die Entstehung der Kirche seit Gründung in Bielefeld und erzählte im Weiteren über die Geschichte der Kirche.

 

Besichtigung Union-Knopf-Museum, Verl

Do 11.02.2016 - Besichtigung des Knopf-Museums in Verl

Wir waren sehr erstaunt, wieviel es über Knöpfe zu berichten gibt! Dem Knopfmuseum angeschlossen ist eine kleine Druckerei, über die wir auch viel Interessantes erfahren haben. 

Das anschließende Pickertessen im Heimathaus war sehr gut organisiert und hat allen geschmeckt. Es wurde der dort übliche Pickert mit Leberwurst und Rübenkraut serviert

 

Di 01.12.2015adventliches Kaffeetrinken

 Kaffeeduft und Märchenzauber - ein Nachmittag für Genießer ....

 Frau Monika Gehle hat uns bei Kaffee und Kuchen mit frei erzählten Märchen und Geschichten unterhalten und fand sehr aufmerksame Zuhörer, die davon sehr angetan waren.

 


Frühstück 10.11.2015 - 10 Jahre Generationen Treff Bielefeld

 Danke, dass Sie sich Zeit genommen haben!!!

 Das Frühstück zum 10jährigen Bestehen des Generationen Treff Bielefeld war mit 100 Personen sehr gut besucht. Es waren auch einige Ehrengäste eingeladen und gekommen.

 Nach der Begrüßung der Ehrengäste und der Anwesenden duch Rolf Härter wurde zunächst gefrühstückt. Danach sprachen die Ehrengäste Frau Superintendentin Regine Burg als Hausherrin und Herr Günter Niermann, der Gründer des Generationen Treff, einige Grußworte. Herr Gerd Landwehr führte Bilder über 10 Jahre Generationen Treff Bielefeld vor - beginnend mit unserem ersten Frühstück noch in den Räumen der Tanzschule Teubner-Schneider und einer Auswahl unserer Reisen und Veranstaltungen. Dies fand großen Anklang.

Zum guten Schluss spielte noch die Mundharmonikagruppe auf. Herr Ludewig, der die Gruppe leitet, animierte zum Mitsingen. Es wurde nicht nur mitgesungen - es wurde auch mitgeschunkelt und sogar getanzt!

Den Abschluss bildete dann das Kuchenbuffett, dem noch gut zugesprochen wurde.

 So war die Jubiläumsveranstaltung zum 10jährigen Bestehen des Generationen Treff Bielefeld ein voller Erfolg!

 Wir hoffen und wünschen uns auch weiterhin recht regen Zuspruch.

 

 

Do 06.08.2015            Minden – Schachtschleuse

                                      mit Spargelhof Winkelmann "mal anders"

Die Fahrt führte uns zunächst zum Spargelhof Winkelmann in Tonnenheide zum Reibekuchenbufett mit Apfelmus und Heidelbeeren, dazu Kaffee. Alles sehr lecker und reichlich. Danach hatten wir Zeit, uns im Hofladen umzusehen oder einfach bei herrlichem Wetter draußen unter den Bäumen im Schatten bis zur Abfahrt zur Schachtschleuse in Minden zu sitzen. Nach einer 1-stündigen Rundfahrt über den Kanal sind wir mit unserem Bus zurück nach Bielefeld gefahren. Es war alles in allem ein sehr schöner und ruhiger Tag.

 

 

Besuch bei der Bahnhofsmission

Am Montag, 20.07.2015, haben wir Herrn Bohnenkamp von der Bahnhofsmission besucht, der uns vor Ort die Arbeit der Bahnhofsmission mit viel Enthusiasmus vorgestellt hat.


 

25.06.2015       Clausthal-Zellerfeld

Die Fahrt führte uns zunächst nach Zellerfeld, der Stadtteil der Bergarbeiter mit einer Führung entlang am Bergbaumuseum, zur alten Apotheke, wo wir noch die alte Einrichtung und die besondere Deckenstruktur besichtigen konnten, vorbei an am Berg liegenden, mit Holz verkleideten Häusern durch den Park, der eigentlich ein Stufengarten werden sollte, zu einem Patrizierhaus mit wunderschönen Stuckdecken. Hier endete unsere Stadtführung im Repräsentationszimmer der Dame des Hauses - da ließ es sich bestimmt repräsentieren!

Danach stand noch ein Besuch im Kunsthandwerkerhof auf dem Programm.

Zusammen mit dem Busfahrer haben wir dann bei der Tourist-Info Informationen über die Marktkirche im Stadtteil Clausthal eingeholt. Eine Fahrt dorthin war machbar - so wurde dann der Zeitplan umgestellt und ............. dieser Abstecher hat sich auf jeden Fall noch gelohnt! In der Kirche empfing uns ein Kirchenführer und bot uns an, an einer "Führung" teilzunehmen, die nur 10 Min. dauern würde und per Band ablief. Das war noch einmal ein besonderes Erlebnis und alle Teilnehmer waren erfreut, dass wir das noch gemacht haben (wir sind ja flexibel).

Die Windbeutel "Blauer Brocken" beim Windbeutelkönig in Altenau waren wirklich ein Brocken! Alles war gut vorbereitet und es hat hervorragend geschmeckt.

Es gab leider keine Möglichkeit an der Okertalsperre noch einen Spaziergang zu machen, so dass wir um 16.00 Uhr die Heimfahrt angetreten haben mit der Prämisse: falls noch ein schönes Fleckchen zum Anhalten einlädt, machen wir das. Wir fuhren am Romkershaller Wasserfall vorbei, wo wir leider aber nicht anhalten konnten und setzten unsere Heimfahrt durch den schönen Harz Richtung Bielefeld fort.


Den evtl. vorgesehenen Besuch in Einbeck haben wir fallen lassen und uns entschlossen, im kommenden Jahr eine Tagesfahrt direkt nach Einbeck zu veranstalten. Einbeck ist zu schön, als dass man es eben im Vorbeigehen mitnimmt.

 

 

 3 Tage Saale – Unstrut – Bad Kösen

von Mi 27.05. – Fr 29.05.2015 – Flair Hotel Wilhelmsburg - Ü/HP

        Besuch und Besichtigung Kyffhäuser Denkmal

  • Besuch der Käthe-Kruse-Puppenausstellung
  • Stadtführung in Naumburg mit Domführung
  • Führung Rotkäppchen Sektkellerei inkl. 1 Glas Sekt

eine sehr schöne Fahrt bei herrlichem Sonnenschein zunächst zum Kyffhäuser und dem "alten Barbarossa", nach Bad Kösen u.a. zum Gradierwerk von 323 m Länge und 13 Metern Höhe, mit einer sehr interessanten Stadtführung in Naumburg sowie einer beeindruckenden Führung im Naumburger Dom.

Nachmittags haben wir die Käthe-Kruse-Puppenausstellung in Bad Kösen aufgesucht und am 3. Tag auf der Heimfahrt in der Sektkellerei "Rotkäppchen" in Freyburg noch eine Führung und ein Gläschen Sekt bekommen.

So waren drei ereignis- und erlebnisreiche Tage recht schnell vergangen.

 

 

23.04.2015    Wolfenbüttel-Jägermeister

 

Wolfenbüttel hat eine sehr schöne Altstadt, die uns von einem Stadtführer gezeigt wurde. Auch die Führung bei der Firma Jägermeister war sehr interessant – und das alles bei strahlendem Sonnenschein, den wir noch für einen Bummel durch die Stadt nutzen konnten.

 Die Fahrt hat sich gelohnt!

 

Mo 16.03.2015 

 Besichtigung der Firma Kampmann in Bielefeld-Quelle, 14.30 Uhr

 Die Firma Kampmann, Stickerei und Produktveredelung im Dialog mit feinen Textilwaren und hochwertigen Werbemitteln, ist besonders bekannt für ihre Blindenstickerei – Motto: Auch nicht Sehende werden gesehen. Blindenstickerei: Punkt für Punkt sicher lesbar.

Die von Herrn Kampmann persönlich durchgeführte Führung war sehr ausführlich und interessant. 

 

Die Busfahrt zum Grünkohlessen 2015

 

Die Busfahrt am 05. Februar d.J. zum Grünkohlessen im Tannenhof in Melle war ein voller Erfolg. Es haben über 40 Personen daran teilgenommen. Wirklich sehr eindrucksvoll war die Besichtigung der Kapelle von Haus Brincke - Informiert hat uns Graf von Kerssenbrock persönlich.

Und der Grünkohl hat allen sehr, sehr gut geschmeckt.

 

Mit dem Bus nach Berlin vom 14. bis 17. Mai 2009
 
Unter dem Motto "20 Jahre Mauerfall" fuhr der Generationen Treff mit über 40 Teilnehmern nach Berlin. Erster Halt war Helmstedt. Wir besuchten die zu einem Museum ausgebauten ehemaligen Grenzübergangs - Anlagen. Nach der Ankunft in Berlin und dem Einchecken im Hotel stand der Rest des Tages zur freien Verfügung. Am zweiten Tag hieß es Rundfahrt durch Berlin und Besuch des historischen Museums, beides unter sachkundiger Führung. Der dritte Tag war einem Besuch des Schlosses von Köpenick vorbehalten. Zuvor gab es im Ratskeller ein zünftiges Essen. Ab dem späten Nachmittag konnten die Teilnehmer den Tag selbst gestalten. Viele nutzten die Gelegenheit zum Besuch der Hackeschen Märkte. Am vierten Tag hieß es dann Aufbruch zur Rückfahrt. Sie führte uns noch nach Potsdam. Unser schon bewährter Busfahrer, Herr Quiram, machte eine kleine Rundfahrt mit sachkundigen Erläuterungen. Insgesamt war es eine interessante und abwechslungsreiche Fahrt.
 
Fahrt nach Magdeburg und Quedlinburg vom 09. bis 11. September 2009
 
Auf den Spuren des 800 Jahre alten Domes von Magdeburg und dem historischen Erbe als Kaiserpfalz Ottos des I waren 30 Teilnehmer mit dem Bus unterwegs. Am ersten Tag wurden wir in einer 3-stündigen Führung mit der Stadt, ihren Sehenswürdigkeiten und dem Dom vertraut gemacht. Wennn auch die Gestaltung der im letzten Krieg zu 80% zerstörten Stadt eher neuzeitlichen Charakter ausstrahlt, so beweist doch die Geschichte, welch historische Bedeutung sie hat. Es wurden derart viele Informationen geboten, daß die Teilnehmer froh waren, am Abend beim gemeinsamen Essen im sehr guten Hotel Ratswaage zu entspannen und nachher noch einen Drink im Straßenrestaurant bei sommerlich warmen Temperaturen zu nehmen. Der 2. Tag führte uns nach Quedlinburg. Der Stadtführer trug die historischen Fakten mit einer ausgewogenen Prise Humor vor. was der Aufmerkssamkeit der Teilnehmer entgegenkam. Eine Stunde hörten sie anschließend den Ausführungen über die Stiftskirche zu. Die junge Führerin verstand es, mit ihrer klaren Stimme und ihrem interesssanten und kenntnisreichen Vortrag die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf ihre Ausführungen zu lenken. Im Anschluß hatten wir Gelegenheit, noch zwei Stunden lang Quedlinburg auf eigene Faust zu erkunden. Am späten Nachmittag traf die Gruppe dann wieder in Magdeburg ein, der Abend stand zur freien Verfügung. Am dritten Tag hieß es bereits wieder Aufbruch zur Heimreise. Über Salzwedel mit Einkaufsmöglichkeit des berühmten Baumkuchens und einem Abstecher nach Uelzen - Hunderwasser-Bahnhof - ging es zurück nach Bielefeld, wo die Gruppe um 18.00 Uhr eintraf.